Fichtensprossengeist

Der Duft des Schwarzwalds in der Flasche

33,95 €*

Inhalt: 0.5 Liter (67,90 €* / 1 Liter)

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Lagerbestand: 12
Produktnummer: 1119
Produktinformationen "Fichtensprossengeist"

Die von Hand gepflückten jungen und frischen Fichtensprossen des Frühsommers beziehen wir aus Bad Peterstal im Schwarzwald. Sie werden nur kurz eingelegt und anschliessend sofort abdestilliert. Ein sehr frischer Geist mit klaren und sehr deutlichen Aromen.

Alkoholgehalt: 40% vol.
Lebensmittelunternehmer: Faude Feine Brände, Bergstrasse 18, 79268 Bötzingen
Nettofüllmenge: 500ml
Ursprungsland: Deutschland
Verkehrsbezeichnung: Spirituose
Faude Feine Brände
Florian Faude, Jahrgang 1984, gehört zu einer neuen Generation Obstbrenner. Der junge Mann ist eigentlich gelernter Winzer, doch das Obst hat schon sehr früh sein Interesse geweckt. Bereits zu Beginn seiner Ausbildung entwickelte er die Idee „Faude Feine Brände“. Dabei geht es darum, das angestaubte Image vom Obstbrand zu revidieren. Mit gesunder Bodenständigkeit stellt er fest, daß Brennobst früher oftmals nur von bescheidener Qualität war und eins ganz klar ist: Wenn man oben in den Brennhafen nur Fallobst reinwirft, muß man sich nicht wundern, wenn unten nur ein „Rachenputzer“ rauskommt. Aus diesem Grund verwendet Faude nur vollreife, fehlerfreie Früchte der Saison. Wichtig ist für ihn auch, daß er die Früchte, die er nicht selbst anbaut, nur von befreundeten Betrieben aus der Region bezieht. Den Aufwand, den er betreibt, mag sehr hoch sein, doch zahlreiche Medaillen und Auszeichnungen belegen, daß Kunden wie z.B. die First Class Lounge der Lufthansa in Berlin zu Recht wissen, was da in Bötzingen am Kaiserstuhl hergestellt wird. 
Alle Produkte von diesem Hersteller

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Was ist eigentlich: Maische?


Für den Obstbrand werden die Früchte zu Maische verarbeitet. Für Obstgeiste werden hingegen die Früchte mazeriert und anschließend destilliert. Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen maischen und mazerieren?