Absinthe Duplais Balance

Duplais Balance Retro Edition

53,95 €*

Inhalt: 0.7 Liter (77,07 €* / 1 Liter)

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Lagerbestand: 24
Produktnummer: 1036
Produktinformationen "Absinthe Duplais Balance"

Absinthe Duplais Balance ist der dritte und letzte Absinthe in der Duplais Serie. Dieser klassische Verte hat nicht nur ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs Verhältnis, sondern ist wie der Name bereits vermuten lässt, ausgesprochen gut ausbalanciert. Als Grundlage diente ebenso wie bei den vorherigen Duplais Absinthen (Verte und Blanche) eine Rezeptur aus dem bekannten Buch von P. Duplais, das entsprechend angepasst wurde. Wir verwenden selbstverständlich nur ausgesuchte Kräuter von besonders guter Qualität. Hervorzuheben ist die wunderbare, hellgrüne  Färbung und das feine Aroma, das sich nach Wasserzugabe vollends entfaltet. Auch hier verwenden wir keinerlei künstliche Zusätze oder gar Zucker.

Der Name Balance ist gleichzeitig eine Hommage an den viel zu früh verstorbenen Jhonn (ja, er schreibt sich wirklich so!) Balance. Sein Bandkollege Peter Christopherson stellte uns das Artwork für das Etikett zur Verfügung. Damit ist der Kreis von Duplais Verte (Etikett David Tibet), Duplais Blanche (Etikett Steven Stapleton) und Duplais Balance (Etikett Peter Christopherson) geschlossen.

Alkoholgehalt: 60% vol.
Lebensmittelunternehmer: Lion Spirits GmbH, Münstertälerstrasse 12, 79427 Eschbach
Nettofüllmenge: 700ml
Ursprungsland: Schweiz
Verkehrsbezeichnung: Spirituose
Oliver Matter

1928 erwarb Ernst Luginbühl-Bögli das italienische Bitter Rezept für Martinazzi. Mit diesem Produkte startete die Erfolgsgeschichte der kleinen Brennerei aus dem Seeland. Bereits 1934 exportierte man nach USA. Den nächsten Coup landete Luginbühl 1947 mit dem Kauf den Bauerngut Löhr, dort kultivierte er eine alte Pflaumensorte, die er fortan Löhrpflümli nannte – die Sorte, die heute im gesamten deutschsprachigen Raum zum Schnapsbrennen angebaut wird.

Die zweite Generation übernahm die Brennerei Ende der 50er Jahre und führte sie bis 1985 die Enkelin des Firmengründers (Elsbeth Luginbühl) die Geschicke übernahm. 1996 zog die Brennerei von Aarberg nach Kallnach um. 2005 übernahm Oliver Matter mit seiner Frau Nicole die Brennerei. Etwa zu diesem Zeitpunkt wurde das Absintheverbot in der Schweiz aufgehoben. Als Matter seinen Kallnacher Absinthe herausbrachte, erregte er die Aufmerksamkeit von ABSINTHE.DE und Liquers de France. In Zusammenarbeit mit ABSINTHE.DE entstanden zahlreiche, international ausgezeichnete Absinthe (Duplais, Brevans, Mansinthe etc.). 

Alle Produkte von diesem Hersteller

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Erzeugt Absinthe einen besonderen Rausch?


Immer wieder erhalten wir Fragen wie diese hier: "Ich wollte mal fragen ob ihr auch Absinthe handelt die die selbe Wirkung haben wie die vor dem Verbot... Den jetzigen kann man ja vergessen zuviel Alkohol und keine Wirkung wie erwünscht...."

Brennanlagen und Brennverfahren Teil 1 - Das Pot Still Verfahren


Über die Unterschiede in der Destillation und dem Aufbau von Brennanlagen. Für die Herstellung von Spirituosen, spielen Brennanlagen eine zentrale Rolle. Die Art der Brennanlage bestimmt welche Methode der Destillation angewendet werden muss.